Kinky Boots, Operettenhaus Hamburg

Großen Jubel heimst Benjamin Eberling als kernig-korpulenter Fabrikarbeiter Don ein. Er sträubt sich anfänglich am meisten gegen das neue Geschäftsmodell. Sehr authentisch verkörpert er, wie seine Figur nach und nach die Ängste ablegt und sich öffnet, um schließlich einer der größten Fürsprecher der „Kinky Boots“ zu werden. Das packt jeden, der kein Herz aus Stein besitzt.
Weser Kurier ( Marcel Auermann ) 03.12.2017

…Benjamin Eberling bekam passenderweise die Rolle von Don, einem Fabrikarbeiter, der ein bisschen Macho ist und vorerst mit dem als Frau verkleideten Mann herzlich wenig anfangen kann. Doch wie viele Charaktere durchläuft auch er eine Wandlung und wird zum Schluss größter Fürsprecher von Charlie und Lolas Traum von den „Kinky Boots“.  Er strahlt Ruhe aus wenn man ihn beobachtet, während er nicht gerade im Mittelpunkt des Geschehens integriert ist, fällt seine Mimik auf, die er auch dann noch toll einsetzt. Hervorragend ebenfalls der Boxkampf (mit Slow Motion-Effekt) zwischen ihm und Lola, sehr gut umgesetzt und ein Highlight. …
Just Musicals, ehemals Musicalfotojournalismus  ( Natassja Joel Stork ) 05.12.2017

Einwandfrei besetzt wurden außerdem Tilman Madaus und Benjamin Eberling. …., gibt Eberling den stämmigen Fabrikarbeiter Don angenehm griesgrämig. Schauspielerisch vollzieht Benjamin Eberling eine starke Wandlung, weil Don sich zunächst an Lola stört und schlussendlich doch erkennt, dass man Menschen so akzeptieren muss, wie sie sind.
Kulturfeder ( Dominik Lapp ) 03.12.2017

Ein weiteres Highlight ist Benjamin Eberling als Don. Verkörpert er doch die eigentliche Aussage des Stückes in sich. Herzerfrischend mit manchmal „männlich“ deftigem Wortwitz präsentiert er seine Ansichten und gibt den Anlass zu dem ein oder anderen spontanen Lacher.
Musical1  03.12.2017

Die Rolle von Don wurde von Benjamin Eberling verkörpert. Auch hier eine weitere perfekte Besetzung. Diese Rolle hat zeitweise im Stück so gut wie keine Bedeutung und ist jedoch die, die die Botschaft des Stücks dem Publikum auf einem Silberteller serviert. Benjamin Eberling spielt und kostet diese Schlüsselmomente komplett aus und verkörpert Don unfassbar authentisch. …
Musical Lifestyle 04.12.2017

……Neben Lauren arbeiten dort noch andere Typen, unter ihnen der homophobe Don (stark: Benjamin Eberling), der Lola zu einem Boxkampf herausfordert, bei dem sie ihn gewinnen lässt. Im Gegenzug stellt sie ihm die Aufgabe, „einen anderen Menschen so zu akzeptieren, wie er ist“…..
Die Welt 03.12.2017

Letterland in Concert, Neuköllner Oper Berlin

… Besonders toll hat sich als Bühnentype Benjamin Eberling in der Falstaff-Rolle des Erwin Kannes entwickelt. Im Gegensatz zu den meisten glattgebürsteten Sixpack-Musical-Darstellern ist er eine Charaktererscheinung, die ich mir im Genre hierzulande öfter auf der Bühne wünschte. Wie Eberling die Damen der Siedlung reihenweise rumkriegt, indem er mit ihnen wahlweise Tango oder Walzer tanzt, hat große Klasse. Und selbst halbnackt in weißer Unterhose wahrt er seine autoritäre Ausstrahlung, die gepaart ist mit einer wunderbar durchdringenden Baritonstimme. ….

Kritik von Dr. Kevin Clarke  3.6.16 ( Klassik.com )

Tui Mein Schiff 1 Gäste Feedback

Das man in fast jeder Reise namentlich erwähnt wird, ist nicht üblich, vielen vielen Dank für die vielen positiven Reaktionen!!!

PRE1612 Gaestezufriedenheit Mein Schiff 1, 23 März – 07 April 2016
Ben in der Schlagershow war spitze!
Benjamin vom Entertainment war toll.

PRE1613 Gaestezufriedenheit Mein Schiff 1 7 April – 22 April 2016
Der Sänger Benjamin ist spitze.

PRE1617 Gaestezufriedenheit Mein Schiff 1 13 Mai – 20 Mai 2016
Benjamin ist klasse. Ein großes Lob an ihn. Danke für die tollen Aufführungen. Wir kommen gerne wieder.

PRE1620 Gaestezufriedenheit Mein Schiff 1 12 Juni – 26 Juni 2016
Der Künstler Benjamin Eberling war sehr gut.
Die 70er-Jahre Hausband mit Ben war sehr gut.

PRE1621 Gaestezufriedenheit Mein Schiff 1 26 Juni – 7 Juli 2016
Die Qualität war sehr unterschiedlich. Das Soloprogramm von Benjamin Eberling und die Crew Show waren sehr gut.
Die Sänger und Tänzer der aktuellen Show-Besetzung waren exzellent.

„Zorro“ bei den Freilichtspielen Tecklenburg

…Von der Nebenrolle zum Publikumsliebling konnte sich Benjamin Eberling avancieren, der sich als „Garcia“, einem treuen Diener des Alkalden langsam gegen den Mächtigen auflehnt und mit viel Witz und Selbstironie für Unterhaltung sorgt…

Musicalradio ( 15.6.15)

….Benjamin Eberling als Garcia war sicher von Anfang an der Liebling des Publikums. Manchmal ein wenig trampelhaft und doch so sensibel und liebevoll – das war einfach seine Rolle, welche er auch stimmlich perfekt ausfüllte….

HP Musikjournalist 24. Juli 2015

…. Zum Liebling des Publikums avanciert in Tecklenburg ein weiterer Künstler, der im Vorfeld nicht so bekannt war, der aber mit seiner Klasse und seiner künstlerischen Art ein Hauptgewinn für diese Produktion ist. Wie leicht es Benjamin „Garcia“ Eberling fällt, diesen gar nicht einfachen Charakter zwischen Unbeholfenheit, Gemütlichkeit, Gehorsam, aber auch Verzweiflung und Gutmütigkeit hin und her jonglieren zu lassen, das hat Klasse. Von diesem Künstler wird man noch viel hören. ….

DaCapo Juli 2015

„Sister Act“ im Stage Metronom Theater Oberhausen

Den komischsten Auftritt legt das Gangster-Trio (Benjamin Eberling, Fehmi Göklü und Terry Alfaro) hin, wenn es sich in Bee Gees-Manier darüber austauscht, wie man Nonnen verführen könnte…

Kölner Rundschau 06.12.2013

 

Joey: Benjamin Eberling
Mit seiner Räkel-Choerografie beim Terzett erntete er zu recht Szenenapplaus.

Deutsches Musical Forum 12.04.2014

 

…  Auch sonst sind Männer den Nonnen nicht per se unterlegen: Dass man auch Nebenrollen mit vielen Facetten versehen kann, beweisen Benjamin Eberling (Joey), Fehmi Göklü (TJ) und Terry Alfaro (Pablo), die als Gauner-Trio nicht zu übertreffen sind. ….

WZ Westdeutsche Zeitung 4.12.13

„Sister Act“ im Stage Apollo Theater Stuttgart

… Daniele Nonnis gibt einen schön rattigen Gangsterboss, dessen vertrottelte Kumpane Benjamin Eberling, Luigi Scarano, und Fehmi Göklü nicht nur als Tenor-Trio glänzen, sondern auch als Komödianten.

Südwest Presse 10.12.12

„Karamba, die 70iger Schlagershow“ im Schmidt Theater Hamburg

… Wo wir nun zum absoluten Star des Abends kommen. Benjamin Eberling liefert eine Leistung ab, die ich in letzter Zeit selten auf einer Bühne gesehen habe. Gesanglich unheimlich vielseitig, tänzerische perfekt und dazu so viele verschieden Charakter, das man gar nicht weiß wie schnell der mann das macht. Grandios sind die Frauenrollen und als Hans Rosenthal ist er einfach sympathisch. …

Musicalzentrale 26.08.2008

„Der gestiefelte Straßenkater“ im Wiener Renessaince Theater

Ein echter Volltreffer
Arbeit in der Fabrik? Nein, danke! Lieber nimmt Archie Reißaus und fristet sein Leben als Obdachloser. An seiner Seite: Kater Friedrich, der nicht nur sprechen kann, sondern dem Jungen munter Lektionen in der Liebe und im Klassenkampf erteilt. Denn die Produktionsmittel gehören doch allen, in Peter Lunds (Text und Regie) und Thomas Zaufkes (Musik) toller Märchen-Adaption »Der gestiefelte Straßenkater«. …  das funktioniert auch dank der Darsteller bestens. Benjamin Eberling als Kater, Markus Schöttl als Archie sowie Susanne Altschul, Uwe Achilles und Karin Lischka als großartig überdrehte »Oberschicht-Schnepfe« brillieren, machen nicht nur Kinder glücklich.

Wiener Kurier – 01.04.2006

 

… Doch sie hat die Rechnung ohne den listenreichen Kater gemacht, den Benjamin Eberling mit Verve verkörpert.

Wiener Zeitung – 03.04.2006

„Erwin Kannes –  Trost der Frauen“ ( Letterland ) in der Neuköllner Oper Berlin

Zur Premierenfeier erscheint Benjamin Eberling als sympathischer junger Mann in einem grünen Hemd, mit einem offenen Lächeln. Hätte man nicht längst neugierig nach ihm Ausschau gehalten, in Größe und Statur fiele er hier gar nicht weiter auf – aber auf der Bühne. Da spielt er Erwin Kannes, die fiese fette Feistigkeit aus Lettaland, den Proll auf Stütze, der nie ohne Bierflasche angetroffen wird. Seine Lebensmaxime lautet: Ein Dach überm Kopf, wat zu essen und zweimal die Woche Spaß – hab ick allet. Er ist bekleidet mit einer Trainingshose aus Ballonseide, worunter später eine missgestaltete Unterhose zum Vorschein kommt, und aus beidem zusammen quillt blasses, behaartes, schwabbeliges Bauchfett. Diesen massigen Kerl ohne alle Manieren würden alle Frauen (und erst recht die vielen zarten süßen Männer im Publikum) mit spitzen Schreien von ihrer Bettkante jagen. Hier aber ist Erwin Kannes, wie der Titel vorgibt, der „Trost der Frauen“….

Der Jubel war außerordentlich. Benjamin Eberling übrigens, dem man ohne Schminke den schlaffen Endvierziger Erwin Kannes abnimmt, ist 25 Jahre alt, wirklich erstaunlich.

Berliner Zeitung 23.06.2005

 

… Den im wahrsten Sinne des Wortes gewichtigsten Part in „Erwin Kannes – Trost der Frauen“ hat Benjamin Eberling als Titelheld. Als prolliger HartzIV-Empfänger mit Wampe und Rückenbehaarung verführt er die Frauen von LETTAland, lässt aber letztendlich die richtigen Paare wieder zusammenfinden. Eberling ist in seiner Rolle so authentisch, dass man annehmen könnte, dass er in seinem schaurig-schönen lila Ballonseidenanzug und der Schlabber-Unterhose vom Wühltisch direkt von den Straßen Berlin-Neuköllns auf die Bühne gestellt worden sei. Gleichzeitig verleiht er der Figur die erforderliche stimmliche Präsenz und beweist, dass man sich auch ohne Adoniskörper hervorragend im Tanz bewegen kann. ….

Musicalzentrale 21.06.2005